sgh_logo.png

Vorschau

vereinskollektion1

 

facebook vorschau

 

Logo Sichel blau-144x78WSB-Jugend

logo szg.jpg

Freude über DM-Ticket / Silber für Christoph Thiedig / Gold für Rudolf Jendrzejewski

DSC_0172_Kopie.jpg

Foto: Das siegreiche SGH-Herrenteam mit Michael Stettner, Christoph Thiedig und Dietmar Stehl nach der Rückkehr von den Landesmeisterschaften.

Bei den westfälischen Landesmeisterschaften mit dem Zimmerstutzen in Overberge, konnte die Schießgesellschaft Hamm mit dem Titelgewinn bei den Herren einen großen Erfolg feiern. 26 Jahre nach dem letzten Erfolg mit dem Zimmerstutzen ließen Michael Stettner(265 Ringe), Christoph Thiedig (274 Ringe) und Dietmar Stehl (278 Ringe) mit insgesamt 807 Ringen der Konkurrenz keine Chance und holten erstmals wieder den Landestitel nach Hamm. Auf den Plätzen folgten die SGi Ahaus (803 Ringe), ABC Münster (780 Ringe) und die junge Mannschaft des Nachbarn SV Ostenfeldmark (773 Ringe). Ein Erfolg mit Ansage? Bereits bei den gerade zu Ende gegangenen Rundenwettkämpfen konnte die SGH mit dem Gewinn der Bronzemedaille in der offenen Herrenklasse mehr als überzeugen – bester Einzelschütze dort war Dietmar Stehl mit einem Schnitt von 264 Ringen auf Rang 5.

Außer über den Titel und die Goldmedaille freute sich das SGH-Trio insbesondere auf den anstehenden Start bei den Deutschen Meisterschaften Ende August auf der Olympiaanlage in München Hochbrück. Während das Resultat von 807 Ringen diesmal sicher für die DM-Qualifikation ausreicht, musste 1991 Erwin Deimann, Andreas Hellinge und Guido Gentek beim letzten SGH-Sieg mit 810 Ringen in München leider zu schauen. In der Einzelwertung verpasste Bezirksmeister Christoph Thiedig mit 274 Ringen auf Rang zwei nur aufgrund einer schlechteren Endserie (91 zu 94 Ringe) hinter dem ringgleichen neuen Meister Tobias Masjoshusmann von ABC Münster den absoluten Triumph. Bronze ging an Andre Hartmann von der SGi Ahaus mit 273 Ringen. Dietmar Stehl belegte mit 268 Zählern Platz 5 und Michael Stettner mit 265 Ringe Rang 7. Über einen weiteren Titelgewinn konnte sich die SGH-Sportleitung bei den Senioren freuen. Jugendleiter und SGH-Bundesligatrainer Rudolf Jendrzejewski überraschte mit 267 Ringen und dem Sieg bei den B-Senioren vor Franz Falke (264) von der SG Overberge und Lothar Haase (266) vom BSV Lüdenscheid. Horst Kilger belegte mit 255 Zählern Platz fünf. Auch für Rudolf Jendrzejewski bedeuten die 267 Ringe einen Start bei der DM 2017 und somit heißt es jetzt für „Jenny" nicht nur betreuen sondern auch einmal betreuen lassen.
Guido Gentek

WA vom 18.05.2017

Joomla 3.0 Templates - by Joomlage.com