sgh_logo.png

Vorschau

 

Bundesliga 2017

 25.11.2017

Samstag:

16:00 Hilgert - Freiheit

17:30 Hamm - Buer-Bülse

19:00 Wieckenberg -Nordstemmen

Plakat

Meyton Bundesliga Liveticker

 

vereinskollektion1

 

facebook vorschau

 

Logo Sichel blau-144x78WSB-Jugend

Autolackierer.jpg

Rifle Trophy Innsbruck - drei Starts - dreimal Podium für SGH-Bundesligaschützin

SGH-Jennifer_Orly_Kopie.jpg               Jennifer_Orly_Kopie.jpg

Foto 1.Gold im Visier!                  Foto 2: Jennifer Olry von der SG Hamm freute sich bei der "Rifle Trophy" in Innsbruck über eine Erfolgsserie.

Bei der Rifle Trophy in Innsbruck, an der mit Italien, Schweiz, Frankreich, Tschechien , Österreich und Deutschland sechs Nationen sowie die bayrische Landesauswahl teilnahm, konnte Jennifer Olry von der Schießgesellschaft Hamm einen besonderen Triumph feiern. Die französische Luftgewehr Meisterin ging dreimal an den Start und schaffte auch dreimal den Sprung aufs Siegerpodest. Zum Auftakt konnte sich Olry im KK-Liegendwettkampf mit 621,1 Ringen hinter der Siegerin Sheileen Waibel (AUT) mit 622,0 Ringen und Kristin Zanner (BY) mit 621,6 Ringen die Bronzemedaille sichern. Am zweiten Tag, bei der Entscheidung im KK-Dreistellungskampf, qualifizierte sich die französische Nationalkaderschützin im Vorkampf nach 192 Ringen im Kniendanschlag, 194 Ringen im Liegendschießen und 190 Ringen in der Stehendposition mit insgesamt 576 Zählern als Vorkampfdritte für die Finalrunde. In der Endrunde musste sich Olry mit 445,3 Zählern dann nur Nicole Gabrielli (Vorkampferste mit 582 Ringen) aus Italien mit 448,6 Zählern geschlagen geben. Bronze ging an Amelie Kleinmanns vom Bundesligisten St. Hubertus Elsen mit 436,3 Zählern. Zum krönenden Abschluss gab es dann für die SGH-Schützin nach Bronze und Silber auch noch Gold in ihrer Paradedisziplin! Mit dem Luftgewehr konnte sich die französische Meisterin als Vorkampfsiebte mit 413,8 Ringen zwar nur so gerade für das Finale der besten Acht qualifizieren, profitierte dann aber sichtlich von ihrer Bundesligaerfahrung. In der Endrunde ließ Jennifer Olry der Konkurrenz mit 248,1 Ringen vor den beiden Österreicherinnen Rebecca Köck (Vorkampf 6 / 413,9 Zähler) mit 247,1 Ringen und Marlene Pribitzer (5 / 413,9) mit 226,6 Ringen keine Chance.
Guido Gentek

Joomla 3.0 Templates - by Joomlage.com