sgh_logo.png

Vorschau

 

Bundesliga 2017

 25.11.2017

Samstag:

16:00 Hilgert - Freiheit

17:30 Hamm - Buer-Bülse

19:00 Wieckenberg -Nordstemmen

Plakat

Meyton Bundesliga Liveticker

 

vereinskollektion1

 

facebook vorschau

 

Logo Sichel blau-144x78WSB-Jugend

logo szg.jpg

Olympiaanlage_München_Eingangsbereich_Kopie.jpg

Die meisten Schützen haben sportlich ihr größtes Ziel erreicht, wenn sie vom 25. August bis 3. September auf der Olympiaschießanlage in München-Hochbrück an den Start gehen dürfen. Nachdem sie sich während der Saison über Kreis-, Bezirks- und Landesmeisterschaften vorgekämpft haben und am Ende auch noch das geforderte Limit vorweisen konnten, gehören sie endlich zum Teilnehmerfeld der DM 2017. Teilnehmer bei der „Deutschen", das zählt für die ambitionierten Amateure und Hobbyschützen, darunter auch die 16 Teilnehmer der Schießgesellschaft Hamm, eben so viel wie ein Olympiastart für einen Spitzensportler.

Es wird wieder ein großes Gedränge herrschen. Über 4.000 Sportler aus allen Altersklassen absolvieren mehr als 6.000 Starts bei 200 anstehenden Entscheidungen. Allerdings werden die Schützen aus ganz Deutschland bei der zweitgrößten Breitensportveranstaltung nach dem Deutschen Turnfest auch viel Freude haben, wenn sie einmal im direkten Wettkampf auf ihre nationalen Idole - Olympiasieger und Weltmeister – unter großem Publikumsinteresse treffen. Wie in jedem Jahr sind auch die Schützen des Deutschen Behinderten-Sportverbandes in die Titelkämpfe integriert. Klar, dass sich in diesem Umfeld gerne alle Hersteller und Händler präsentieren. Auf dem Freigelände, im Hauptgebäude sowie in der sogenannten Boxengasse von Hochbrück, sind die Firmen aus der Schießsportindustrie mit ihren Präsentationsständen daher wieder zahlreich vertreten.

Der sportliche Höhepunkt ist natürlich das olympische Wochenende von Freitag bis Montag mit den Starts der SGH-Bundesligadamen Inken Plengemeyer (LG und KK 3x20, 26./27. August), Dana Prüfe (LG), Veronique Münster (KK 3x20) und Sina Röder (LG und KK 3x20 Jun.) sowie weiterhin Stefanie Breuer (KK 3x20), Jana Kurek (KK 3x20) und Dagmar Hülshoff (KK-Liegend, D-Alt / 28. August). In den anschließenden Wettbewerben der Nichtolympischen Disziplinen sowie die der Alters- und Seniorenklassen, ist die Schießgesellschaft durch Manfred Mell (KK-100m Sen / 31. Aug.) und durch Rudolf Jendrzejewski (Zim. Sen. / 29. Aug.) vertreten. Weiterhin ist erstmals seit Jahren wieder eine Zimmerstutzenmannschaft (30. Aug.) mit Dietmar Stehl, Michael Stettner und Dominik Biehn in München am Start.

Ein weiterer emotionaler Höhepunkt wird am Donnerstag, den 31. August, mit dem Finale des RWS-Shooty-Cups in der Luftdruckhalle stattfinden und damit gleichzeitig den Startschuss für die Entscheidungen aller DSB-Nachwuchswettbewerbe geben. Der Nachwuchs der Schießgesellschaft - betreut durch Erfolgstrainer Rudolf Jendrzejewski - wird in der Jugendklasse mit Felix Bert, Jonas Klaiber und Timon Trockel als Team im KK-Dreistellungskampf (01. September) sowie durch einen weiteren Einzelstart von Jonas Klaiber im KK-Liegendschießen (02. Sept.) vertreten sein. Die größten Erfolgsaussichten bei der diesjährigen DM werden sicherlich dem Damenteam im KK-Dreistellungskampf sowie Inken Plengemeyer, Sina Röder und Dagmar Hülshoff bei ihren Einzelstarts zugeschrieben.

Guido Gentek

 

Olympiaanlage_München-Hochbrück__Kopie.jpg

Joomla 3.0 Templates - by Joomlage.com