sgh_logo.png

Vorschau

vereinskollektion1

 

LM-2018

 

facebook vorschau

 

Logo Sichel blau-144x78WSB-Jugend

Autolackierer.jpg

Spitzenduell TuS Hilgert gegen SB Freiheit / Hamm trifft auf Topfavorit Buer-Bülse

In der 20 Saison seit Bestehen der Luftgewehr-Bundesliga ist die weltweit anerkannte DSB-Eliteliga bereits zum 18 Mal in der Freiherr-Von-Steinsporthalle am Maximilianpark zu Gast bei der Schießgesellschaft in Hamm. Die Steinhalle hat in all den Jahren den vielen Schießsportanhängern der Region sowie den Fans der zahlreichen Bundesligateams vor Ort immer absoluten Spitzensport präsentieren können. Auch in diesem Jahr lassen die Paarungen mit ihren namhaften Akteuren in Reihen der Gastmannschaften einiges erhoffen. Die Offiziellen der leid geplagten Schießgesellschaft Hamm können zu Ihrer diesjährigen Heimveranstaltung mit dem BSV Buer-Bülse und der SB Freiheit die beiden aktuellen Spitzenteams der Gruppe Nord begrüßen. Hinzu kommt der Tabellendritte TuS Hilgert sowie der SV Wieckenberg und der KKSV Nordstemmen. Die einzelnen anstehenden Partien dürften einige Erwartungen schüren. Zum Auftakt am Samstag (16.00 Uhr) stehen sich in einem wahren Spitzenduell der TuS Hilgert aus der Nähe von Koblenz und der SB Freiheit aus dem Harz gegenüber. Die Rheinländer mit derzeit 2 Punkten Rückstand (8:4 / 19:11) auf den Tabellenzweiten SB Freiheit (10:2 / 19:11), könnten sich mit einem Erfolg an dem Team vom Trainergespann Christian Pinto und Olympiasieger Christian Klees erstmals vorbeischieben. Anderseits sollte Freiheit seiner Favoritenstellung mit DSB-Nationalkaderschützin Jolyn Beer an der Spitze gerecht werden, dürfte sich in der Nordgruppe zusammen mit dem BSV Buer-Bülse ein Duo an der Spitze festgesetzt haben. Eben dieser BSV Buer Bülse – mehrfacher Bundesligameister – wird sich beim Aufeinandertreffen mit dem Gastgeber SG Hamm sicherlich keine Unachtsamkeit erlauben wollen. Ungleicher könnte die Paarung um 17.30 Uhr wirklich nicht sein. Zum einen der Spitzenreiter mit dem Ungar Istvan Peni als aktueller Weltcupgesamtsieger an Position eins und die bisher noch erfolglose Schießgesellschaft Hamm mit ihren beiden französischen Nationalkaderschützen Jennifer Olry und Etienne Germond. Das verunsicherte Team von Trainer Rudolf Jendrzejewski hat nach dem Verlauf der Saison im Grunde nichts zu verlieren. Alles andere als eine Niederlage gegen den Topfavoriten der Liga wäre eine Sensation. Die Mannschaft kann gegen Buer-Bülse eigentlich nur gewinnen – jedoch in der derzeitigen Situation mit dem erneuten Abstieg vor Augen und vor eigenem Publikum sicherlich leichter gesagt als getan. In der dritten Begegnung des Tages (19.00 Uhr) stehen sich mit dem achten SV Wieckenberg (4:8 / 14:16) und dem neunten KKSV Nordstemmen (4:8 / 13:17) dann zwei punktgleiche Bundesligisten aus dem unteren Tabellenviertel gegenüber. Für beide Mannschaften steht im direkten Aufeinandertreffen einiges auf dem Spiel – bei jeweils einer Niederlage ist der Anschluss an das Mittelfeld gefährdet und der Abstiegskampf zur Realität geworden.

Die einzelnen hochkarätig besetzten Kader mit ihren zahlreichen erfolgreichen Olympiateilnehmern und Nationalkaderschützen versprechen dem Publikum aber auf jeden Fall wieder absoluten Spitzen-Schießsport. Nach dem öffentlichen Training ab 13.00 Uhr fällt um 16.00 Uhr dann der erste Wertungsschuss. Die Schießgesellschaft setzt auch auf die Karte Publikum und würde sich freuen wenn die Hammer-Schießsportfans zahlreich den Weg in die Freiherr-Von-Steinhalle am Samstagnachmittag finden und die SGH unterstützen würden. Für alle Sportschützen die einen aktuellen WSB-Liga-Pass vorlegen können ist der Eintritt frei!
Guido Gentek

WA vom 23.11.2017

 

Bildschirmfoto_2017-11-23_um_18.07.48.png

Joomla 3.0 Templates - by Joomlage.com