sgh_logo.png

Vorschau

vereinskollektion1

 

LM-2018

 

facebook vorschau

 

Logo Sichel blau-144x78WSB-Jugend

Logo Allermann.jpg

Luftgewehr-Bundesliga – Schießgesellschaft Hamm trifft auf BSV Buer-Bülse

2015_etienne_germond_Kopie.jpg

Foto: Etienne Germond – wird die SGH diesmal vom französische Nationalkaderschütze angeführt?
Guido Gentek

Mit der anstehenden Bundesligaheimveranstaltung am Samstagnachmittag in der Freiherr-Vom-Stein-Sporthalle, könnte sich für den Gastgeber Schießgesellschaft Hamm bereits ein erneuter Abschied auf Raten aus der Deutschen Eliteliga ankündigen. Wenn die einzige bisher noch punktlose Mannschaft der Luftgewehr-Bundesliga in der siebten Wettkampfrunde um 17.30 Uhr mit Heimrecht ausgerechnet auf den Tabellenführer und Topfavoriten der Gruppe Nord BSV Buer-Bülse trifft, kann auch der Anschein aufkommen, dass David und Goliath sich gegenüberstehen! Für die Mannschaft vom Trainergespann Rudolf Jendrzejewski und Dominik Biehn stehen die Chancen auf den ersten Saisonsieg in diesem zur Zeit ungleichen Duell sicherlich nicht gut. Hoffnungslosigkeit kann aber auch Motivation schüren – denn das SGH-Team hat gegen den mehrfachen Bundesligameister aus Gelsenkirchen nichts mehr zu verlieren und ist daher vielleicht doch für eine Überraschung gut. Das Potential im Team ist auf jeden Fall vorhanden. In der Stammbesetzung mit der französischen Meisterin Jennifer Olry (393,50) oder ihrem Nationalkaderkollegen Etienne Germond (392,50) sowie Rike Furmanek (390,67), Veronique Münster (390,67), Inken Kolloch (390,0) und Dana Prüfe (388,25) ist der direkte Vergleich mit dem BSV Buer-Bülse gar nicht so gravierend. Beim Tabellenführer – der bisher eine sensationelle Saison schoss und nur gegen die SSG Kevelaer knapp mit 2:3 verlor – werden laut Setzliste der 20 jährige ungarische Topschütze Istvan Peni (398,25), Robin Zissel (393,33), Lisa Tüchter (392,67), Leila Hoffmann (391,33), Patrick Kunz (389,0) oder Klaas Viebahn (389,0) erwartet. Sollte der Weltcupgesamtsieger und ISSF Weltranglistenerste Peni aufgrund des einfachen Bundesligaspieltages nicht die Strapazen der Anreise auf sich nehmen, steht Trainer Frank Pawelke mit dem Österreicher Gernot Rumpler (396,50) für die Ausländerposition zudem noch eine ebenbürtige Alternative zur Verfügung. Bei der SG Hamm dürfte mit Anna Steinhoff aus der Bundesligareserve – die ihr Comeback in der Eliteliga in der dritten Runde gegen Kevelaer mit einem Stecherfolg feiern konnte – sowie Sina

Röder parat stehen.
Wie immer in der Geschichte der Bundesligakämpfe in der Freiherr-Vom-Steinhalle, setzt die Schießgesellschaft insbesondere auf das Hammer-Publikum und seine treuen Anhänger, die mit ihrer lautstarken Unterstützung den sechsten Mann in der Halle geben sollen. Aufgrund der traditionell starken Bülser Fanunterstützung ist das Hammer-Publikum aber diesmal besonders gefordert. Bei einem Erfolg des Spitzenreiters ist die Qualifikation für das Bundesligafinale in Paderborn vom 02. bis 04. Februar 2018 vorzeitig in trockenen Tüchern. Die Schießgesellschaft hingegen, mit bereits 4 Zählern Rückstand auf den rettenden 10 Tabellenrang, kann bei 4 ausstehenden Partien nur mit noch einem Sensationssieg eine mögliche Wende einleiten.
Guido Gentek

WA vom 24.11.2017

 

Bildschirmfoto_2017-11-23_um_18.09.33.png

Joomla 3.0 Templates - by Joomlage.com