sgh_logo.png

Vorschau

vereinskollektion1

 

LM-2018

 

facebook vorschau

 

Logo Sichel blau-144x78WSB-Jugend

Logo Allermann.jpg

Sieg und Niederlage beim Heimauftritt / Direkter Abstieg vermieden

Christoph_Thiedig_Kopie.jpg

Foto: Christoph Thiedig war bei der SGH-Bundesligareserve mit 386 und 388 Ringen diesmal der Erfolgsgarant.
Guido Gentek

Die Luftgewehr Bundesligareserve der Schießgesellschaft Hamm konnte sich bei Ihrer Heimveranstaltung am Sonntag mit einem Sieg und einer Niederlage in die Feiertagspause verabschieden. In der wichtigen Auftaktpartie gegen den bisher noch punktlosen Aufsteiger Andreas Hofer Gladbeck ging es insbesondere für die SGH darum, mit einem Erfolg das Abstiegsgespenst zu verscheuchen. Mit einem zwar nicht gerade souveränen 3:2 Sieg wurde die Pflichtaufgabe am Ende zur Zufriedenheit gelöst. Obwohl Position eins etwas überraschend von Jan Brodda gegen Robin Balling mit 384 zu 386 Ringen verloren ging, sicherten in den Paarungen zwei und drei Christoph Thiedig mit 386 zu 384 Ringen gegen Tobias Wasserlos und Moritz Brunnenberg gegen Gabriela Taube mit 384 zu 375 Ringen sowie Jörg Rennert mit 373 zu 363 Ringen gegen Daniel Quabeck an Position fünf die nötigen Einzelpunkte. Den zweiten Einzelerfolg für Gladbeck errang Alexander Haase mit 390 zu 378 Ringen gegen Jana Kurek. Mit nun 4 Zählern Vorsprung auf Andreas Hofer Gladbeck bei einer noch ausstehenden Partie ist somit der direkte Abstieg in die Verbandsliga vermieden.

Eine Vorentscheidung im Kampf um den Klassenerhalt verpasste dann die SGH in der Nachmittagsbegegnung gegen die dritte Mannschaft des amtierenden Bundesligameisters St. Hubertus Elsen. Bis auf Christoph Thiedig, der sich erneut mit Teambestleistung präsentierte und mit 388 zu 386 Ringen gegen den ehemaligen Bundesligaakteur und Landeskaderschützen Andreas Tasche an Position zwei gewann, blieben die restlichen SGH-Akteure mehr oder weniger chancenlos. Jan Brodda blieb an der Spitzenposition erneut erfolglos und verlor mit 382 zu 384 Ringen gegen Maike Veelmann. Jana Kurek unterlag in der Mittelpaarung knapp Lukas Breitz mit 382 zu 384 Ringen. In den beiden Abschlusspaarungen blieben Jörg Rennert gegen Christin Peitz (371:380) und Timon Trockel, der für Moritz Brunnenberg zum Einsatz kam, gegen Tjark Jahnke (371:382) chancenlos. Mit nun jeweils 4:8 Punkten stehen vor der letzten Wettkampfrunde im Januar mit SSV St. Hubertus Elsen III, SV Deiringsen und der SGH-Reserve drei Teams vor der Aufgabe Rang sieben, was eine Teilnahme an der Relegation am 11. März und eventuell doch noch den Abstieg zur Folge hätte, unbedingt zu vermeiden. Von der Einzelbilanz her hat die SG Hamm mit 11:19 Punkten gegenüber den beiden anderen Mannschaften (15:15 und 14:16 Punkte) nicht unbedingt die beste Ausgangsposition, allerdings hat die Schießgesellschaft alles noch selbst in der Hand, denn am 07. Januar in Soest kommt es zum direkten Aufeinandertreffen mit dem SV Deiringsen.
Guido Gentek

WA vom 12.12.2017

 

Bildschirmfoto_2017-12-11_um_19.07.42.png

 

Bildschirmfoto_2017-12-11_um_19.07.52.png

Joomla 3.0 Templates - by Joomlage.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok