sgh_logo.png

Vorschau

Autolackierer.jpg

3:2 Heimsieg über Niederaden sichert Rang 2 / Die jungen Wilden überzeugten

Biehn2_Kopie.jpg

Foto: SGH-Mannschaftsführer und Trainer Dominik Biehn ging mit 387:379 Ringen an der Spitzenposition mit gutem Beispiel voran und führte sein Team erfolgreich ins Finale.
Guido Gentek

Zum Abschluss der Vorrunde in der Luftgewehr Hellweg-Bezirksliga empfing das Team der Schießgesellschaft in der Gruppe A auf der Vereinsanlage an der Lippestraße den SV Niederaden. Die Frage welche Mannschaft sich zusammen mit dem vermeintlichen Gruppensieger SSV Bad Westernkotten – der heute auf den Tabellendritten SSV Blau-Weiß Lipperbruch traf – in die Finalrunde zieht, entschied sich im direkten Vergleich mit dem Vierten aus Niederaden. Die Vorzeichen waren klar, bei einem SGH-Sieg gab es nichts mehr zu zweifeln. Lediglich bei einer deutlichen Niederlage konnten die Hammer noch alles verlieren.

Umso konzentrierter nahmen Mannschaftsführer Dominik Biehn, Sabrina Bußmann, Felix Bert, Timon Trockel und Daniel-Joshua Grote die Herausforderung an. An der Spitzenposition gab sich Kapitän Biehn gegen Martin Wolf keine Blöße und sicherte der SGH mit 387:379 Ringen den ersten Einzelpunkt. Nachdem Sabrina Bußmann gegen Thorsten Gobbrecht in der Paarung zwei ihre knappe Führung in der letzten Serie noch aus der Hand gab und mit 371:374 Ringen unterlag sowie auch Daniel-Joshua Grote gegen Stephan Elstermann in der Abschlussbegegnung knapp mit 369:371 Ringen seinen Punkt abgab, wurde es unnötigerweise noch einmal spannend. Aber die jungen Wilden in den Reihen der SG Hamm zeigten was in ihnen steckt und drehten erneut die Partie. Timon Trockel setzte sich souverän und ohne Probleme gegen Charlotte Wilking mit 379: 361 Ringen an Position vier durch und Felix Bert brillierte in einem klasse Duell gegen Ruth Kischbaum. Mit persönlicher Bestleistung von 388 Ringen (Serien: 97, 95, 97, 99) ließ er der Nummer drei von Niederaden mit guten 376 Ringen nicht den Hauch einer Chance und machte damit den SGH-Sieg perfekt. In der anstehenden Finalrunde mit den beiden Erstplatzierten der Gruppe B wird nun im Überkreuzverfahren der Hellweg Bezirksligameister sowie der Teilnehmer an der Aufstiegsrunde zur Verbandsliga am 13. Mai im Landesleistungszentrum ermittelt. Die Schießgesellschaft wir beim Bezirksligafinale entweder auf den SV Deiringsen II oder Visier Ennigerloh treffen.
Guido Gentek

Joomla 3.0 Templates - by Joomlage.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok