sgh_logo.png

Vorschau

 

Bundesliga 2017

 25.11.2017

Samstag:

16:00 Hilgert - Freiheit

17:30 Hamm - Buer-Bülse

19:00 Wieckenberg -Nordstemmen

Plakat

Meyton Bundesliga Liveticker

 

vereinskollektion1

 

facebook vorschau

 

Logo Sichel blau-144x78WSB-Jugend

Autolackierer.jpg

Erfolg im Dreistellungskampf der Damen / SGH-Nachwuchsakteure überzeugten

Plengemeier.jpg

Foto: Inken Plengemeyer (SG Hamm) im Kniendanschlag bei ihrem Pre-ISAS Sieg im LLZ-Dortmund.
Guido Gentek / Rudolf Jendrzejewski

Beim diesjährigen Pres-ISAS – dem Vorbereitungsturnier für den internationalen Saisonauftakt der Sportschützen (ISAS) in der kommenden Woche (23. – 26. März) - im westfälischen Landesleistungszentrum in Dortmund mit Teilnehmern aus den Landesverbänden Rheinland, Niedersachsen, Hessen und Westfalen standen insbesondere die KK-Wettbewerbe mit den Disziplinen im Liegendschießen, dem KK-Dreistellungskampf der Damen (3x20) und der Herren (3x40) im Vordergrund. Den Auftakt im Reigen der Entscheidungen machte das Finale des KK-Liegendkampfes. Hier setzte sich der Westfale Kai Dembeck mit 247,3 Ringen vom SV Deiringsen vor Luc Dingerdissen aus Hessen mit 246,1 Ringen durch. Dritter wurde Sören Meißner aus Niedersachsen mit 262,2 Ringen. In der Disziplin KK 3×40 der Herren konnte Luc Dingerdissen aus Hessen mit 450,2 Ringen den Spieß umdrehen und siegte vor Kai Dembeck mit 449,7 Ringen und Tom Barbe aus Hessen mit 433,7 Ringen.

Für die beiden Nachwuchsschützen der Schießgesellschaft Hamm Jonas Klaiber und Felix Bert fiel die Premiere bei der Pre-ISAS zufriedenstellend aus. Im KK-Liegendkampf belegten die Schützlinge von Trainer Rudolf Jendrzejewski mit 602,1 und 601,9 Ringen einträchtig die Plätze 14 und 15. In der Königsdisziplin „KK-International" behauptete sich Jonas Klaiber in den zwei Wertungsdurchgängen mit 1088 und 1080 Ringen (2168 Zähler) auf Position 16.
Bei den Damen gewann Inken Plengemeyer (WSB) von der Schießgesellschaft Hamm mit 454,5 Ringen den Dreistellungskampf vor den beiden Schützinnen aus Niedersachsen, Melissa Ruschel mit 453,3 Ringen und Selina Zimmermann mit 440,4 Ringen. Aus den beiden Qualifikationsdurchgängen ging Inken Plengemeyer zuvor nach 576 und 572 Ringen (1148 Zähler) hinter Johanna Tripp (HS / 580 und 585 Ringe) mit 1155 Zählern als zweite hervor. Teamkollegin Sina Röder überzeugte mit 566 und 560 Ringen auf Platz 12 (1226 Zähler) verpasste aber die Finalteilnahme.
Guido Gentek

WA vom 17.03.2017

Joomla 3.0 Templates - by Joomlage.com