sgh_logo.png

Vorschau

vereinskollektion1

 

facebook vorschau

 

Logo Sichel blau-144x78WSB-Jugend

logo szg.jpg

Luftgewehr Landesmeisterschaften / Inken Plengemeyer und Dana Prüfe lösen ihr DM-Ticket

SGH_Inken_Plengemeyer_Kopie.jpg

Foto 1: Inken Plengemeyer (SG Hamm) gewinnt bei den Landesmeisterschaften mit dem Luftgewehr die Silbermedaille.

Dana_Prüfe_II_Kopie.jpg

Foto 2: Dana Prüfe meldet sich erfolgreich zurück!
Guido Gentek

Nach dem bereits die beiden SGH-Juniorinnen Sina Röder und Rike Furmanek aus dem Bundesligateam sich mit jeweils 393 Ringen für die Deutsche Meisterschaft Ende August in München qualifiziert hatten, konnten auch Inken Plengemeyer und Dana Prüfe ihr DM-Ticket mit dem Luftgewehr erfolgreich lösen. Bei den Landesmeisterschaften der Damen musste sich Inken Plengemeyer bei ihrem Auftritt im LLZ-Dortmund nur knapp Christina Boll vom TSV Ostenfelde (394 Ringe) geschlagen geben. Nach Serien von 98, 98, 99 und 98 Zählern mit insgesamt 393 Ringen sicherte sich Plengemeyer Silber und somit die Vizelandesmeisterschaft. Bronze ging an Kerstin Appelbaum vom SV Lennetal mit 392 Ringen. Freuen konnte sich auch Dana Prüfe, die nach ihrer langen verletzungsbedingten Leidenszeit mit 388 Ringen wieder erfolgreich auf Platz 11 sich zurückmelden konnte und die DM-Qualifikation löste. Für Veronique Münster hat es mit 386 Ringen nach derzeitigem Stand leider nicht gereicht. Trotz dem war die Klein- und Großkaliberspezialistin mit ihrem Auftritt nicht unzufrieden und freute sich mit Rang 18 über eine Platzierung unter den Besten 20. Nach den Ausfällen von Christina Middrup und Julia Budde verblieben somit noch Jana Kurek (382 Ringe / 26.), Anna Steinhoff (382 Ringe / Q.) und Tatjana Matuschek (Abbruch) von der SG Hamm im diesjährigen Teilnehmerfeld. Im Mannschaftswettbewerb der 13 angetretenen Teams gewann das SGH-Trio in der Besetzung mit Plengemeyer, Prüfe und Kurek hinter dem neuen Titelträger TSV Ostenfelde (1168 Ringe) mit 1163 Ringen Silber vor den Damen vom SV Lennetal mit 1152 Ringen.

Bei den Entscheidungen in der Jugendklasse musste der Nachwuchs der Schießgesellschaft die Extraklasse der Konkurrenz anerkennen und sich mit 1094 Ringen und Position sechs zufrieden geben. Neuer Landesmeister wurde der BSG Stuckenbusch-Hochlarmark mit 1149 Ringen, vor den Schießfreunden Emsdetten mit 1148 Ringen und der Reserve von Stuckenbusch-Hochlarmark mit 1129 Ringen. In der Einzelwertung der männlichen Jugend konnte sich Felix Bert von der SGH mit 367 Ringen auf Rang 10 am besten platzieren. Jonas Klaiber (366 Ringe /14.), Timon Trockel (361 Ringe / 18.) und Niklas Schweda (352 Ringe / 29.) verfehlten eine Position unter den Top 10.
Bei den Herren gelang der Mannschaft der SG Hamm in der Besetzung mit Michael Stettner, Moritz Brunnenberg und Dominik Biehn mit 1141 Ringen hinter St. Hubertus Elsen (1172 Ringen), SV Kamen (1160 Ringen) und ABC Münster (1147 Ringe) auf Rang vier von 29 Teams ein Achtungserfolg. Der Einzeltitel bei den Herren ging an Dirk Steinicke (St. Hubertus Elsen) mit 393 Ringen – bester SGH-Akteur wurde Moritz Brunnenberg mit 384 Zählern auf Position 16.
Guido Gentek

WA vom 11.05.2017

Joomla 3.0 Templates - by Joomlage.com