sgh_logo.png

Vorschau

vereinskollektion1

 

LM-2018

 

facebook vorschau

 

Logo Sichel blau-144x78WSB-Jugend

Autolackierer.jpg

Ein Punkt im Stechen – ein Stechen knapp verpasst

 20171028 WietzeBundesliga in Wietze - SG Hamm gegen SSG Kevelaer - Foto: SG Hamm

 

Das Bundesligateam der SG Hamm unterliegt der SSG Kevelaer knapp mit 2:3. Jennifer Olry gewinnt das Spitzenduell gegen Pea Smeets. Die überraschend eingesetzte Anna Steinhoff sorgt für einen weiteren Punkt im Stechen gegen Alexander Thomas. Im entscheidenden Duell an Postition Duell an Position 5 hält Inken Kolloch die Spannung bis zum Schuss hoch. Doch mit dem letzten Schues holt Katrin Leuschen von der SSG Kevelaer den Sieg mit nur einem Ring Vorsprung.

Für die erste Begegnung an diesem Bundesliga-Wochenende stellte Trainier Rudolf Jendrzejewski die Mannschaft um. Zum ersten Mal ging an Postion 1 die Französin Jennifer Olry in der Bundesliga an den Start. Aufgrund der guten Leistungen in der Westfalenliga wurde Anna Steinhoff in die Mannschaft geholt. Sie ging an Position 2 an den Start. Dadurch rutschte Inken Kolloch auf Postion 5. Diese Maßnahmen bestimmten dann auch den höchst spannenden Wettkampfverlauf.

Jennifer Olry schoss konzentriert und sicher und begann mit 99 und 99 Ringen. Damit konnte sie sich einen kleinen Vorsprung sichern, der jedoch fast aufgezehrt war als sie mit 98 und 98 mit 394 Ringen den Wettkampf beendete. Pea Smeets hat zwischenzeitlich aufgeholt, doch am Ende standen nur 393 Ringe für sie auf der großen Anzeigetafel.

Anna Steinhoff begann konzentriert. Sie musste jedoch nach den ersten beiden Serien einen Rückstand von 2 Ringen hinnehmen. In der 3ten Serie konnte sie dann eine schwache Phase von Alexander Thomas ausnutzen. In der letzten Serie kam es dann zum Kopf-Kopf-Rennen. Beide Schützen bleiben nervenstark, so dass in dieser Begegnung ein Stechen entscheiden musste. Während Alexander Thomas eine 9,9 vorlegte, konnte Anna Steinhoff mit einer 10,2 diese Begegnung für sich entscheiden.

Inken Kolloch zeigte sich in guter Form. Mit konstanten Serien von 98, 97, 98 Ringen blieb sie immer in Kontakt zu ihrer Gegnerin Katrin Leuschen, ging aber noch mit zwei Ringen Rückstand in die letzte Serie. Als Katrin Leuschen diese beiden Ringe abgab wurde der Druck für Inken Kolloch immer größer. Eine knappe 9,9 brachte sie wieder in den Rückstand. Katrin Leuschen blieb dann fehlerfrei. 99 Ringe und insgesamt 392 Ringe gegen 393 Ringe bedeuteten die Niederlage gegen die Tiger von der SSG Kevelaer, denn Veronique Münster (385 zu 397 Ringe) gegen Jana Erstfeld und Dana Prüfe (387 zu 391 Ringe) gegen Katharina Kösters konnten heute nicht für weitere Einzelpunkte sorgen.

Die Mannschaft bleibt damit weiter sieglos. Am Sonntag wartet dann der Deutsche Meister SSV Elsen. Wie beim heutigen Wettkampf kommt es darauf an, an die Chancen zu glauben um eine Überraschung herbeiführen zu können.

Joomla 3.0 Templates - by Joomlage.com